Förderverein des Dr. G. Kobro- Kosakenmuseums Lienz

Liebe Interessierte!

Der langgehegte Wunsch konnte in Erfüllung gehen: Lienz (Osttirol) hat seit 2014  sein privates Kosakenmuseum, als „historischen Lehrpfad“ und anschauliche Erinnerung an die apokalyptische Kosakentragödie, welche sich hier am 1. Juni 1945 und in den Folgetagen abspielte. Inzwischen wuchs unser Kosakenmuseum zu einer stattlichen Sammlung verschiedenster Artefakte, historischer Photos, Dokumente und Fachbücher heran.

Heute fungiert es als Dokumentationszentrum und eine anschauliche Ergänzung zu dem 1945 am Stadtrand „Peggetz“ angelegten Kosakenfriedhof sowie des in Tristach befindlichen „Pannwitz-Kosaken-Denkmals“. Zu den Zielsetzungen unseres Kosakenmuseums  gehört es, hier am Orte des Geschehens eine bleibende Erinnerungsstätte zur wissenschaftlichen Aufarbeitung  dieses völkermordartigen Kapitels der Nachkriegsgeschichte zu besitzen.

Gleichzeitig informiert das Museum über Kultur und Folklore des  russischen Kosakenstandes: kühne Reiter und Infanteristen, die seit dem Spätmittelalter

als Wehrbauern in zwölf Wehrbezirken an Russlands Grenzen siedelten und Elitetruppen des Zaren stellten.

Wir möchten Sie einladen: werden auch Sie Mitglied in unserem „Förderverein des Dr. G. Kobro- Kosakenmuseums Lienz“. Unterstützen Sie mit ihrem Beistrag dieses historische und völkerverbindende Projekt. Wir sind auf Ihre Mithilfe angewiesen. Die Beitragshöhe können Sie selbst bestimmen.

Ein herzliches Vergelt’s Gott!

Beitrittserklärung herunterladen…

Ihr   Dr. Georg Kobro, Museumsleiter und Vereinsobmann